Petra Lienhop: Die Marke ICH
  1. Home
  2. ... trainiert
  3. Umgangsformen

Umgangsformen


»Das kannste kniggen.«


Und deshalb so, wie es einst Adolph Freiherr Knigge formulierte:

»Sei, was du bist,
immer ganz und immer derselbe!«

Und damit auch gerne eine kantige Nummer 1, statt eine „runde Null“.

Die Persönlichkeit eines Menschen und dessen Entwicklung ist für mich eines der spannendsten Themen, die es gibt. Und so studierte ich während meiner jahrzehntelangen Laufbahn in der nationalen wie internationalen Hotellerie die bunte Mischung der Menschen, mit denen ich es zu tun hatte.

Erst bewunderte ich sie, dann trainierte ich solange, bis ich es selbst beherrschte.

Die Kunst des Umgangs mit Menschen.

Die Kunst mit Menschen so umzugehen, dass sich diese wirklich wahrgenommen und anerkannt fühlen.

Die Kunst, die Perspektive des Gegenübers einzunehmen, und diesen mit der kleinen Geste des Verstehens dafür zu begeistern, ganz freiwillig etwas für einen zu tun.

Die Kunst, Menschen darin zu unterstützen, ihr Ansehen, ihren Einfluss und ihre Willenskraft zu stärken.

Profitieren auch Sie von dieser Kunst des Umgangs mit Menschen und das durch eine gezielte, auf Sie abgestimmte Persönlichkeiten-Entwicklung.
Denn mir geht es nur um eines: um Ihre Marke »ICH«.

Gewandter Auftritt im Business aus »Passion for Excellence«

Eine gute Kinderstube ist das Fundament für jedes Verhalten und das gegenüber allen Menschen.
 

Brauchen wir im 21. Jahrhundert eigentlich noch gutes Benehmen?
Aus Überzeugung und von ganzem Herzen »JA!« und das mit aller Wertschätzung und tiefem Respekt.
Insbesondere den Menschen gegenüber, deren Elternhaus zu klein für eine gute Kinderstube war.

Was Petra Lienhop darunter versteht, lesen Sie hier ...

Sittentisch oder Tischgesittet?

Wie wollen Sie beim nächsten Lunch oder Dinner auffallen?

 

Es geht um das Praktizieren von etwas mehr »Savoir Vivre« und das Bewusstsein, dass Liebe nicht nur durch den Magen geht.

Miteinander Essen gehen und eine angenehme Konversation am Tisch wird vermutlich nicht allein über den Erfolg oder Misserfolg eines Verkaufasabschlusses entscheiden, doch dieses von vielen Geschäftsleuten oft unterschätzte Ritual, insbesondere bei Kaufabschlüssen mit Menschen  aus unseren Nachbarländern, kann im Puzzles des Sales-Prozesses das entscheidende fehlende Teilchen für den durchschlagenden Erfolg sein.

Wieso das so ist und was Sie dagegen tun können, lesen Sie bitte hier ...

Eine direkte Idee für einen Programmablauf finden Sie bitte hier ...